EMIL für Lehrende

28. H5P (Aktivität) - interaktive Inhalte, Quizze und mehr

28.1. H5P-Inhalte in EMIL - Einsatzmöglichkeiten und Besonderheiten

In diesem Unterkapitel stellen wir Ihnen Einsatzmöglichkeiten und Besonderheiten von H5P in EMIL vor.


Wie lässt sich H5P in EMIL einsetzen?

Die meisten H5P-Inhaltstypen lassen sich grob vier Funktionsbereichen zuordnen, wobei es Überlappungen gibt:

  • Präsentation von Medieninhalten wie Text, Bild, Audio oder Video mit jeweils spezifischen Bedienelementen ist eine der Stärken von H5P. Insbesondere für Übersichten, Abfolgen oder Bild-Text-Verknüpfungen gibt es hier spezielle Formate, die so in EMIL sonst nicht darstellbar bzw. navigierbar wären. Beispiele hierfür wären Timeline, Agamotto oder Image Hotspots.

  • Interaktive Aufgaben bzw. kleine Eingabemöglichkeiten, die Quizze z.B. per Auswahl, Anordnung, Zuordnung, Text- oder Spracheingaben sowie klassische Spiele ermöglichen. Hiermit können auflockernd oder aktivierend Kenntnisstände abgefragt und kleine, eher formative Assessments mit Multimedia-Einbindung durchgeführt werden. Die Auswertung und ggf. das Feedback wird im H5P-Element definiert. Auswertungsdaten können für bestimmte H5P-Typen in EMIL in Form von Punktzahlen für die "Bewertung" bzw. als erfolgreicher/erfolgloser Abschluß für den "Aktivitätsabschluß" dargestellt werden.
    Beispiele hierfür wären Drag-and-Drop, Multiple Choice oder Image Sequencing.

  • Strukturierende Container für eine Sequenz aus Medieninhalten und interaktiven (H5P-)Elementen, teils mit der Möglichkeit für die Nutzenden, den Verlauf selbst zu wählen.
    Es können damit z.B. Multimedia-Präsentationen, Selbstlerneinheiten mit Assessments oder verzweigende text-, bild- oder videobasierte Szenarien erstellt werden. Umfangreichere bzw. komplexere und in sich geschlossene Lektionen sind so möglich, wobei der individuelle Bearbeitungsstand jedoch nicht abgespeichert wird. Eine bereits vorliegende Powerpoint-Präsentation kann so z.B. mit weiteren Medien und kleinen Assessment-Fragen zu einer eigenständigen Selbstlerneinheit ausgebaut werden.
    Beispiele hierfür wären Course Presentation, Branching Scenario oder Column.

  • Strukturierte Texteingabemöglichkeiten können unterstützend der Dokumentation bzw. Reflektion von Erfahrungen, Prozessen oder Ergebnissen dienen. Da in EMIL keine Speicherung der Eingaben erfolgt, sind diese H5P-Inhaltstypen leider nicht (z.B. Cornell Notes) oder nur mit Hinweis auf diese Einschränkung nutzbar (z.B. Essay, Documentation Tool, Structure Strip). Näheres dazu erfahren Sie in den Anmerkungen in der Liste der Inhaltstypen.

H5P-Elemente eignen sich generell als multimediale Formate, um z.B. Selbstlerneinheiten attraktiver, zugänglicher und vielseitiger zu gestalten sowie um Lektionen ein aktivierendes bzw. spielerisches Selbstassessment hinzuzufügen.


Hinweise für die Verwendung von H5P in EMIL


H5P ist eine extern entwickelte, eigenständige Software. H5P-Inhaltstypen sind von der Formatierung und den Funktionen her deshalb weitestgehend unabhängig von EMIL. Seit der Moodle Version 3.9 ist H5P in EMIL fest eingebunden (blaues H5P-Symbol).

  • Falls Sie die Aktivität "H5P" verwenden möchten, wählen Sie bitte das blaue H5P-Symbol  , wobei der Einsatz von H5P prinzipiell auch nur über den "Inhaltsspeicher" und das Einfügen über den Texteditor möglich ist.
    Die Aktivität hinter dem schwarzen H5P-Symbol wird zeitnah ausgeschaltet (Stand: Juli 2022). Für eine nähere Erläuterung zu den beiden H5P-Symbolen siehe Abschnitt "Blaues und schwarzes H5P in EMIL?" weiter unten auf dieser Seite.

  • Die Bearbeitung der Inhalte findet über eigene spezifische Editoren statt. Dies bedeutet einen zu berücksichtigenden Einarbeitungsaufwand, insbesondere bei komplexeren H5P-Formaten wie z.B. Course Presentation oder Branching Scenario.

  • Die Bearbeitung von H5P-Inhalten geschieht über einen H5P-internen Editor, der den aktuellen Bearbeitungsstand nur nach Klick auf "Speichern" abspeichert. Falls Sie unbeabsichtigt im Browser die Webseite wechseln, z.B. durch das Vor- und Zurückblättern oder das Anklicken eines Links, dann führt dies zum Beenden des Editors und Verlust des Inhalts.
    Sichern Sie deshalb beim Bearbeiten regelmässig Ihren H5P-Inhalt!
    Eine in dieser Hinsicht empfehlenswerte Alternative zur Erstellung von H5P-Inhalten ist die kostenlose Open Source Software Lumi (s. "Software" in folgendem Unterkapitel).

  • Die Eingaben der Nutzenden werden in EMIL nicht gespeichert, lediglich ggf. der Punktestand und ein Bericht über vorherige Lösungsversuche. Das heisst, dass die Nutzenden bei jedem Verlassen des H5P-Elements dieses wieder in den Anfangszustand zurück versetzen. Damit sind bestimmte Dokumentationsformate wie z.B. Cornell Notes oder Structure Strip nur eingeschränkt verwendbar.
    Eine Ausnahme bildet u.a. das Documentation Tool, das den abschließenden Export der Inhalte ermöglicht; aber auch hier sollten die Nutzenden darauf hingewiesen werden, dass die Webseite mit dem H5P-Element bis zum Export nicht verlassen werden darf.

  • EMIL-Nutzende mit der Rolle "lecturer" haben die Möglichkeit, H5P-Inhalte in EMIL hochzuladen. Die Rolle "lecturer" besitzt aus Sicherheitsgründen jedoch nicht das Recht, neue Programmbibliotheken hochzuladen. Das bedeutet, dass bei H5P-Inhalten aus dem Web nur die bereits in EMIL installierten Inhaltstypen der Inhaltstypenliste funktionieren, bei unbekannten Typen erfolgt eine Fehlermeldung.

  • EMIL-Nutzende mit der Rolle "student" können keine H5P-Inhalte in EMIL erstellen oder hochladen. Aufgrund des von den Rechten her nicht direkt konfigurierbaren "Inhaltsspeichers" lässt sich dies in EMIL nur einrichten, indem z.B. ein separater Kursraum angelegt wird, in dem Kursteilnehmenden ggf. per Meta-Einschreibung generell die Rolle "lecturer" erhalten. Eine weitere Möglichkeit wäre ein externer H5P-Editor wie z.B. die Lumi-App (s. "Software" in folgendem Unterkapitel), wobei die dort erstellten .h5p-Dateien dann durch die Kursleitung hochgeladen werden.

Ein Beispiel des Inhaltstyp "Multiple Choice", responsiv und barrierefrei dargestellt in diesem Textfeld.
Dieses H5P-Element kann über "Wiederverwenden" als .h5p-Datei heruntergeladen, in den "Inhaltsspeicher" eines Kursraums hochgeladen und editiert werden.



"Blaues" und "Schwarzes" H5P in EMIL?


Zur Zeit stehen in EMIL zwei Aktivitäten mit der Bezeichnung "H5P" zur Auswahl (Stand: Mai 2022)

Hinter dem blauen H5P-Symbol steht das seit Version 3.9 in Moodle-integrierte H5P.
Die hiermit erstellten und abgespeicherten H5P-Inhalte stehen über den "Inhaltsspeicher" ("Content Bank") dem EMIL-internen Standard-Texteditor zur Verfügung, so dass diese H5P-Inhalte bequem wie Bilder oder Videos überall dort eingefügt werden können, wo Texteditor-editierbare Texte dargestellt werden.
Achtung: Folgende H5P-Elemente des internen PlugIns sind aus rechtlichen Gründen nicht funktionsfähig: Twitter User Feed sowie Appear.in for Chat and Talk (Stand: Mai 2022).

Hinter dem schwarzen H5P-Symbol steht ein externes H5P-PlugIn, das prinzipiell durch die EMIL-Admins mit weiteren Funktionen erweiterbar ist.
Achtung: Das externe PlugIn wird kurzfristig aus EMIL entfernt werden - nutzen Sie bitte zukünftig das blaue H5P-Symbol für H5P-Aktivitäten, vielen Dank!
Folgende H5P-Elemente weisen Störungen und Einschränkungen auf, wenn sie über das externe PlugIn laufen: 
Documentation Tool, Branching Scenario, appear.in, Advanced Fill the Blanks, Interactive Book, Find the words, Image Pairing, Speak the Words set, Image Sequencing, Interactive Video, Drag and Drop, Course Presentation, Column (Stand: Mai 2022).