Handbuch für Lehrende

21. Datenbank (Aktivität) - einen durchsuchbaren Datenkorpus anlegen


Eine Datenbank ermöglicht das kollaborative Anlegen eines Bestandes aus Texten, Links, Bildern, Dateien etc. Diese Sammlung an Medien lässt sich nach von Ihnen festlegbaren Kriterien erweitern, durchsuchen und geordnet darstellen. Die Funktion ist eingeschränkt vergleichbar mit der von Datenbanken wie Microsoft Access oder Filemaker. Datenbanken sind dann sinnvoll einsetzbar, wenn größere Mengen an Daten und Medien auf diese Weise - auch gemeinschaftlich von den Kursteilnehmenden - nach Kriterien durchsuchbar erfasst werden sollen.


WIE KANN ICH Datenbanken IN MEINER LEHRE EINSETZEN?

Datenbanken zur Sammlung von Arbeitsergebnissen und -ressourcen

"In der Umwelttechnik sollen Arbeitsgruppen im Verlauf der Veranstaltung Messergebnisse erfassen und zu einem gemeinsamen, wachsenden Korpus an Daten zusammen stellen. Dieser Korpus soll in einer folgenden Bearbeitungsphase allen Arbeitsgruppen zur Verfügung stehen und nach verschiedenen Kriterien - Ort, Datum, Zeit, Höchstwert - sortiert werden können."

Erstellen Sie eine Datenbank für den Kursraum mit den entsprechend gewünschten Kriterien. Die Standardeinstellungen erlauben allen Teilnehmer*innen unbegrenzt viele Beiträge in der Datenbank hochzuladen.


WAS MUSS ICH BEI Datenbanken BEACHTEN?


Es gibt keine Benachrichtigung bei neuen Einträgen.
Anders als bei Beiträgen im Forum besteht für Lehrende und Kursteilnehmende nicht die Möglichkeit, über neue Beiträge oder Veränderungen automatisch benachrichtigt zu werden.


WEITERE BEISPIELE UND INFORMATIONEN ZU Datenbanken

Weitere Informationen und Tipps zur Verwendung von Datenbanken auf moodle.org
(Letzter Zugriff: 20.05.2020)