Handbuch für Lehrende

4. Studierende verwalten

4.3. "Gruppen" - Kursteilnehmende in Gruppen organisieren


Sie können Ihre Studierenden in (Arbeits-)Gruppen organisieren. Eine Gruppenzuordnung ermöglicht es z.B., ausgewählte Materialien oder Aufgaben nur den jeweiligen Gruppenteilnehmenden zugänglich zu machen oder an bestimmten Gruppen gesondert Mitteilungen zu versenden.

Wichtiger Hinweis: Ohne Kursteilnehmende in Ihrem Kursraum sind viele Einstellmöglichkeiten für Gruppen (z.B. für "Voraussetzungen") nicht sichtbar bzw. außer Funktion. Falls Sie vor Beginn Ihrer Lehre die Gruppenfunktion einmal ausprobieren möchten, wenden Sie sich an Ihre Ansprechpersonen an den Fakultäten/Departments und lassen Sie sich Test-Studierendenaccounts als Teilnehmer/innen in Ihren Kursraum eintragen. Vieles ergibt sich dann von selbst!


WIE KANN ICH Gruppen IN MEINER LEHRE EINSETZEN?

Materialien gesondert nach Arbeitsgruppen/Prüfungsgruppen zur Verfügung stellen

"Ich möchte, dass den einzelnen Arbeitsgruppen jeweils ein eigenes Verzeichnis mit Materialien und Hinweisen zugänglich ist, um die Zuordnung der jeweils relevanten Dateien für die Gruppen zu erleichtern."

"Für eine Online-Prüfung möchte ich den zu prüfenden Studierenden aus Sicherheitsgründen vier leicht unterschiedliche Prüfungsmaterialien zur Verfügung stellen, so dass die Studierenden jeweils nur ihr eigenes Material zu Gesicht bekommen."

Jedes Element in EMIL besitzt unter "Einstellungen" -> "Voraussetzungen" die Möglichkeit, nur für eine bestimmte Gruppe freigegeben zu werden. Wenn Sie dort das graue Augensymbol deaktivieren (durchstreichen), dann sind die nicht freigegebenen Materialien nur für die jeweils zugeordnete Gruppe sichtbar, was ggf. die Orientierung im Kursraum vereinfacht. Die Gruppenzugehörigkeit kann dann weiterhin nicht durch Ausschluß ermittelt werden, was ggf. für eine Prüfungssituation Relevanz hat.

Gruppen automatisch durch EMIL erstellen und Studierende randomisiert zuordnen lassen

"Ich benötige vier zufällig zusammen gestellte Arbeitsgruppen."

"Für die Laborpraktika sollen sich jeweils Zweiergruppen zufällig zusammenfinden."

Sie können durch EMIL Gruppen über ein von Ihnen vorgegebenes Benennungsschema erstellen und zufällig entweder bis zu einer bestimmten Gruppengröße oder über eine Gruppenanzahl mit Studierenden füllen lassen. Dies erreichen Sie über die Einstellungen unter Kursmanagement -> Gruppen -> Gruppen automatisch anlegen. Dort kann in Allgemeines ->  Namenschema z.B. über ein Rautenzeichen (#) ein vorgegebener Gruppenname automatisch durchnummeriert werden. Die Studierenden können dann den so entstehenden Gruppen über Kriterien für automatisches Erstellen und über Anzahl von Gruppen oder Mitgliedern pro Gruppe entweder über die gewünschte Gruppengröße oder verteilt über die erstellte Anzahl der Gruppen zufällig zugeordnet werden.

Inhalte und Aktivitäten von verschiedenen Mitlehrenden getrennt halten - Mehrere "Kursräume" im selben Kursraum anlegen

"Ich betreue mit mehreren weiteren Lehrenden eine größere Veranstaltung. Ich und meine Kolleg*innen sollen weiterhin Zugriff auf gemeinsame Ressourcen im Kursraum haben, wir möchten aber, dass es voneinander unabhängige Foren zur Unterstützung der Studierenden sowie zusätzliche Materialien und Hinweise gibt, auf die nur die jeweils betreute Gruppe an Studierenden Zugriff hat. In gewisser Weise hätten wir gerne die Vorteile kleiner, eigenständiger Kursräume verbunden mit den Vorteilen eines gemeinsamen größeren Kursraums."

Jeder Themenabschnitt kann über das rechts in der blauen Leiste anklickbare Menü "Bearbeiten" -> "Einstellungen" -> "Voraussetzungen" mitsamt all seinen Inhalten nur einer bestimmten Gruppe zugänglich gemacht werden. So können einzelne Themenabschnitte schnell zu kompletten, kleinen 'Kursräumen' im Kursraum der Gesamtveranstaltung angelegt werden.


Studierende einer bestimmten Gruppe zuordnen

Die Gruppenzuteilung können Sie auf drei verschiedene Arten durchführen:

  • Sie können Gruppen selbst benennen und Studierenden zuordnen (s. "Nutzer/innen verwalten" in diesem Unterkapitel).
  • Sie können Gruppen automatisiert erstellen und randomisiert mit Studierenden füllen (s. "Gruppen automatisch anlegen" in diesem Unterkapitel).
  • Sie können den Studierenden über die Aktivität "Gruppenwahl" die Möglichkeit geben, sich einer von Ihnen vorher erstellten Gruppe selbst zuzuordnen.
    Dies behandeln wir in einem eigenen Kapitel unter "Gruppenwahl (Aktivität)".

 

Gruppen anlegen und bearbeiten


In der Spalte "Nutzer-Links" des Menüs unter "Kursmanagement" finden Sie den Untermenüpunkt "Gruppen".
Eine weitere Möglichkeit besteht darin, links im Seitenmenü „Teilnehmer/innen“ anzuklicken und dann über das obere rechte Zahnrad „Gruppen“ auszuwählen.


Sie gelangen nun zu einer Übersicht "Gruppen" mit zwei Listenfenstern, die Ihnen im linken Fenster alle vorhandenen Gruppen und die Anzahl der jeweiligen Gruppenteilnehmenden zeigt und im rechten Fenster - bei Auswahl einer der Gruppen im linken Fenster - die Kursteilnehmenden, die dieser Gruppe zugeordnet sind:


Eine neue Arbeitsgruppe anlegen

Um eine neue Gruppe anzulegen, klicken Sie auf den Button „Gruppe anlegen“ unter dem Gruppenfenster.
In dem folgenden Menü können Sie einen Gruppennamen bestimmen, eine Beschreibung hinzufügen und einen separaten Einschreibeschlüssel vergeben.

Kursteilnehmende einer vorhandenen Gruppe hinzufügen

Sie können einer Gruppe Kursteilnehmende hinzufügen, wenn Sie eine Gruppe im linken Fenster auswählen und auf "Nutzer/innen verwalten" klicken. Es öffnet sich dann ein Fenster „Mögliche Mitglieder“ der ausgewählten Gruppe, dort wählen Sie eine Person aus und klicken auf den Button „Hinzufügen“.

Eine vorhandene Gruppe bearbeiten

Vorhandene Gruppen können Sie bearbeiten, indem Sie sie im Gruppenfenster auswählen und dann auf den Button „Gruppe bearbeiten“ klicken, der sich unterhalb des Fensters befindet.

Automatisiert Gruppen anlegen und Kursteilnehmende zuordnen

Über "Gruppen automatisch anlegen" können Sie über ein weiteres Menü u.a. bestimmen, ob Gruppen randomisiert über Gruppenanzahl oder Personenanzahl mit Kursteilnehmenden gefüllt werden.

Gruppen importieren

Sie können Gruppen, deren Beschreibung und ggf. deren Einschreibeschlüssel vorbereiten und in verschiedenen Kursräumen importieren. Das Format ist ein CSV-Datenformat, d.h. ein Text mit Datensätzen, bei dem die Daten durch z.B. Kommata und die Datensätze durch Zeilensprünge getrennt sind. Achten Sie beim Import darauf, dass die importierte Datei ein .txt-Datei ist (also keine Formatierungen enthält) und dass das richtige Trennzeichen ("CSV delimiter") in EMIL eingestellt ist!

Ein beispielhafter CSV-Import-Text mit Gruppen "Team 1", "Team 2" und "Team 3" mit deren Kurzbeschreibung könnte so aussehen (Achtung: In diesem Fall keine Kommata in der Beschreibung verwenden, da diese die Dateneinträge voneinander trennen!):

groupname,description
Team 1,Beschreibung von Team 1
Team 2,Beschreibung von Team 2
Team 3,Beschreibung von Team 3
Nähere Informationen zur Formatierung der CSV-Import-Datei finden Sie hier.


Externe Informationen zu Gruppen