Handbuch für Lehrende

1. Erste Schritte

1.3. Wofür lässt sich EMIL verwenden?

EMIL kann eine basale Funktion als virtueller Seminarordner erfüllen; aber auch als Informations- und Kommunikationskanal für Ihre Seminarteilnehmenden dienen; zur Verwaltung der Abgabe von Hausaufgaben; zur Organisation von Gruppenarbeit oder zur Erstellung von Selbstlernmodulen nach dem Prinzip des Inverted Classroom.

Nachdem Sie einen Kursraum beantragt und Ihren Wünschen entsprechend eingerichtet haben, können Sie dort zum Beispiel

  • einen Überblick über Ihre Studierenden gewinnen (Funktion "Teilnehmer/innen");
  • Texte, Bilder oder Videos darstellen oder darauf verlinken (Material "Textseite");
  • PDFs oder andere Medien zum Download anbieten (Material "Datei" oder "Verzeichnis");
  • eine Literaturliste generieren basierend auf dem HIBS-Katalog und ggf. Literatur physisch für einen Handapparat in einer der HAW-Bibliotheken bereitstellen lassen (Aktivität "ELSE");
  • die Abgabe von Hausarbeiten organisieren (Aktivität "Aufgabe");
  • mit Ihren Studierenden diskutieren oder Informationen austauschen (Aktivität "Forum");
  • einfache Abstimmungen durchführen, z.B. zu Terminen oder Themen (Aktivität "Abstimmung");
  • ein FAQ oder ein Glossar an Fachbegriffen erstellen (Aktivität "Glossar");
  • eine verlinkte Wiki-Textsammlung kollaborativ verfassen (Aktivität "Wiki");
  • eine Datenbank kollaborativ zusammenstellen für einen großen Korpus an Daten (Aktivität "Datenbank"); oder
  • einen Test aus verschiedenen Fragetypen durchführen und auswerten (Aktivität "Test").

Zu den aufgeführten Funktionen erhalten Sie in den Hilfekapiteln jeweils zu Anfang einige Beispiele zu didaktischen Szenarien, in denen Sie diese einsetzen können.