Selbstlernmodul EMIL Basiswissen

Site: EMIL HAW-Hamburg
Course: EMIL HAW-Hamburg
Book: Selbstlernmodul EMIL Basiswissen
Printed by:
Date: Tuesday, 26 October 2021, 1:03 AM

Description

Dieses Selbstlernmodul wendet sich an Lehrende und Mitarbeiter*innen der HAW, die sich ohne Vorerfahrung eigene Kursräume in EMIL einrichten und nutzen möchten. Es besteht aus zwölf kleinen Lektionen, die Sie inkl. Übungen nach Interesse oder in ca. 45 bis 60 Minuten insgesamt durchlaufen können.

1. Informationen zu diesem Selbstlernmodul


Der Inhalt dieses Selbstlernmoduls korrespondiert mit dem seit 2020 angebotenen Live-Online-Workshop "EMIL kennenlernen und ausprobieren" der Arbeitsstelle Studium und Didaktik (ASD). Dieses Modul ist, wie die gesamte EMIL-Online-Hilfe, auch ohne HAW-Kennung zugänglich und kann deshalb auch von Kolleg*innen genutzt werden, deren Arbeitsvertrag noch nicht angelaufen ist und die sich deshalb noch nicht in EMIL einloggen können.


Was kann ich in diesem Selbstlernmodul tun?


Tipp: Klappen Sie das linke Seitenmenü ein ( ganz links oben), um für die Inhalte dieses Selbstlernmoduls mehr Platz zu erhalten.

  • Lesen Sie sich die Themenabschnitte der Reihe nach oder nach Interesse durch und schauen Sie sich die kommentierten Screenshots oder die Videoclips () an.
  • Bei Interesse erhalten Sie als Lehrende*r oder HAW-Mitarbeitende*r einen Kursraum zum Ausprobieren (Sandbox). Wenden Sie sich dafür an Ihre mediendidaktischen Berater an den Fakultäten und Departments.
  • Versuchen Sie sich an den vorgeschlagenen Aufgaben ( ) in Ihrem eigenen Kursraum, den Sie parallel zu diesem Selbstlernmodul z.B. in einem separat geöffneten Browserfenster bearbeiten können.
  • Falls Sie Fragen oder Anregungen zu EMIL oder zu diesem Selbstlernmodul haben, können Sie diese gerne in unserem EMIL-Forum im Kursraum "Digitales Lernen und Lehren" posten.

Links in den Texten: Diese führen zu optionalen, vertiefenden Informationen, die meist im "Handbuch für Lehrende" (s. unter "Hilfe" in der Kopfzeile von EMIL) stehen. Externe Links, z.B. zu docs.moodle.org↗, sind mit einem () gekennzeichnet.

Weitere Tipps:
  • Die hier gezeigten Videoclips wurden mit dem kostenlosen Open Source Videokompressionstool "Handbrake" nachbearbeitet. Sollten Sie selbstgefertigte Videos mit kommentierten Bildschirmpräsentationen in Ihrer Lehre verwenden, probieren Sie, ob Sie nicht durch fast verlustfreie Kompression die Dateigröße um bis zu 95% reduzieren können. dies verkürzt Ihnen und Ihren Studierenden die Ladezeiten und schont Nerven und Ressourcen.
  • Dieses Selbstlernmodul basiert aus Gründen der Zugänglichkeit auf der EMIL-Aktivität "Buch" und ist daher als Fließtext in Kapitelaufteilung angelegt.
    Die Vorgängerversion war ein eigenständiger EMIL-Kursraum, der zahlreiche unterschiedliche Aktivitäten und Materialarten einsetzt. Sie können Sich den Kursraum bei Interesse an der Gestaltung hier anschauen.

2. Was ist EMIL und was kann ich damit machen?

EMIL (für „Elektronische Medien Informationen Lehre“) ist ein Kurs- und Learning Management System, basierend auf der weit verbreiteten Open-Source Software Moodle↗. EMIL wird DSGVO-konform am Rechenzentrum der HAW gehostet und kann nach technischer Prüfung ggf. durch PlugIns um notwendige oder didaktisch gewünschte Funktionen erweitert werden.
Zugang zu EMIL haben Studierende, Lehrende und Verwaltungsangehörige mit gültiger HAW-Kennung ("axx000", siehe Zugangsvoraussetzungen).

EMIL stellt Ihnen virtuelle Kursräume zur Verfügung, die Sie für Ihre Studierenden und zusammen mit Ihren Studierenden z.B. thematisch, chronologisch, funktional oder nach Arbeitsgruppen strukturiert mit Inhalten füllen können.
Dies kann z.B. in Form von PDF-Dateien, Texten, Literaturlisten, Bildern und Videos sein aber auch Aktivitäten wie z.B. Foren zum Austausch, Aufgaben zur Abgabe von Seminararbeiten oder Abstimmungen umfassen. Die Kursräume können Ihnen und Ihren Tutor*innen ebenfalls bei der Organisation der Studierenden z.B. über die Erstellung von Teilnehmendenlisten oder Arbeitsgruppen helfen.

Das Auswahlmenü für Aktivitäten und Materialien in EMIL und beispielhafte Einsatzmöglichkeiten.
Durch einen Klick öffnet sich das Bild in einer vergößerten Darstellung.


Tipp: Eine Sammlung von Beispielen, Ideen und Impulsen, strukturiert als EMIL-Aktivität "Glossar", finden Sie hier im Kursraum "Digitales Lernen und Lehren".


Für welche Lern- und Lehrformate eignet sich EMIL besonders gut? 

EMIL eignet sich u.a. gut für

  • Blended Learning, also für einen Verbund aus Online- und Offline-Lehre durch das strukturierte zur Verfügung stellen von Lernressourcen, von Aufgaben und von Assessments zur Vorbereitung von Präsenzlehre; z.B. für das Konzept des Inverted/Flipped Classroom oder des Just in time teaching (JITT);
  • asynchrones Lernen und Lehren, z.B. für eine zeitunabhängige Bearbeitung von Lernressourcen (wie z.B. dieses Selbstlernmodul), für zeitversetzte Diskussion und Kommunikation über Foren und Kommentare sowie für Kollaboration und Dokumentation in Projektarbeiten über einen längeren Zeitraum;
  • die Organisation von Kursteilnehmenden in Arbeitsgruppen und der Zuteilung gruppenspezifischer Ressourcen und Aktivitäten;
  • die Durchführung von Open Book Online-Prüfungen bei Einschränkung der Möglichkeit schriftlicher Präsenz-Prüfungen. Hier müssen allerdings technische, organisatorische, didaktische und rechtliche Aspekte bedacht werden, die u.a. in den Ressourcen im Kursraum "Digitales Lernen und Lehren" angesprochen werden;
  • sequenzierte Selbstlerneinheiten, z.B. durch Aktivitäten wie die "Lektion" oder die Möglichkeit, den erfolgreichen (oder erfolglosen) Abschluß von Aktivitäten zur Vorbedingung auf den Zugriff von weiteren Inhalten und Aktivitäten zu machen.
Für synchrone Kommunikation und Lehre benötigt EMIL eine externe Ergänzung wie z.B. Zoom oder MS Teams.


Was unterscheidet EMIL von MS Teams oder Zoom?

MS Teams und Zoom sind in erster Linie Videokonferenzsysteme mit der Möglichkeit, den Bildschirminhalt zu teilen, zum Textchat und für Umfragen. Durch die Aufzeichnungsfunktionen eignen sich beide Systeme auch als schnelle Möglichkeit, Lehrvideos zu erstellen.

MS Teams stellt darüber hinaus auch Büro- und Organisationsfunktionen bereit, um z.B. Dateien im MS Office Format wie .doc., ppt. oder .xlsx zu erstellen, gemeinsam zu bearbeiten, in Ordnerstrukturen zu ordnen und zu teilen.

MS Teams und Zoom sind gut geeignet für die synchrone Kommunikation zwischen zwei oder mehreren Personen und eignen sich für z.B. Live-Veranstaltungen, Arbeits- und Projektgruppengespräche oder Sprechstunden.

EMIL, MS Teams bzw. Zoom sowie die Präsenzlehre ergänzen sich damit in Ihren Möglichkeiten.



3. Was kann ich im "Dashboard" tun?

Nach dem Login in EMIL gelangen Sie zuerst in Ihr persönliches Dashboard, dort erhalten Sie Übersicht über Ihre Kursräume.



Das Dashboard: Übersicht über die Kurse und Kursbestellung
Klicken Sie auf das Bild um eine größere Ansicht in einem neuen Browserfenster zu öffnen.

  • Im "Kursverzeichnis" (linkes Seitenmenü) sind alle Kursräume aufgeführt, an denen Sie teilnehmen oder in denen Sie Lehrende*r sind. Am Anfang wird Ihr Kursverzeichnis leer sein.
    • Unter Ihren Kursen befindet sich ein Verzeichnis aller in EMIL gelisteten Kurse, geordnet nach Fakultäten und Semestern.
    • Kurse mit Schlüssel-Symbol () benötigen dabei einmalig ein Einschreibepasswort;
      Kurse mit Pfeil-in-Quadrat-Symbol () stehen allen EMIL-Nutzenden offen;
      Kurse ohne Symbol wie z.B. neu angelegte Kursräume besitzen (noch) keine Möglichkeit der Einschreibung.

  • Sie können in der "Kurssuche" (Kopfzeile) per Schlagwort alle Kursräumen in EMIL über deren Beschreibungen suchen.

  • Eine Liste mit "Favorisierten Kursen" und eine einstellbare, filterbare und sortierbare "Kursübersicht" ermöglichen eine schnelle Übersicht über Ihre Kursräume.
    TIPP: Stellen Sie die Sortierung () auf "Letzter Zugriff"; Ihre aktuell genutzten Kurse erscheinen dann immer ganz oben in der Liste.

Mit Klick auf das EMIL-Logo links oben in der Kopfzeile () gelangen Sie von überall wieder in das Dashboard zurück.

Videoclip: Nützliche Funktionen im Dashboard (ca. 6 MB)

Aufgabe: Finden Sie über die "Kurssuche" den offenen Kursraum "Digitales Lernen und Lehren", dieser stellt Lehrenden Ressourcen und Tutorials zu an der HAW verwendeten Software und ein Austauschforum zur Verfügung. Schreiben Sie sich dort als 'student' ein. Markieren Sie anschliessend den Kursraum als Favoriten () in Ihrem Dashboard.


4. Wie bestelle ich einen Kursraum?

Sie haben zwei Möglichkeiten, für eine Veranstaltung einen neuen, leeren Kursraum zu erhalten oder auch sich einen von Ihnen bereits genutzten Kursraum in "unbenutzter" Form für ein kommendes Semester kopieren zu lassen: Über ein Online-Formular im Dashboard oder per Mail an eine Ansprechperson an Ihrer Fakultät. Das Bereitstellen eines Kursraums kann - je nach Arbeitsaufkommen - bis zu zwei Wochen dauern, läuft meist jedoch deutlich schneller.

  • Option 1: Bestellen eines Kursraums über das Online-Bestellformular im Dashboard
    Klicken Sie ggf. links oben in der Kopfleiste auf EMIL () um in das Dashboard zu gelangen. Auf der oberen rechten Seite des Dashboards, direkt unter Ihrer Namensanzeige, ist ein Button „Kurs-Block-Panel. Nach dem Anklicken können Sie im FormularEMIL-Raum-Anfrage - Ihre EMIL-Räume verwalten” einen Kursraum für das kommende Semester bestellen.
    (Achtung: Sie müssen das linke Seitenmenü einklappen (), um das Formular vollständig darzustellen.)

  • Option 2: Bestellen eines Kursraums über eine Mailanfrage an die EMIL-Ansprechperson Ihrer Fakultät
    Jede der vier Fakultäten der HAW (und die Verwaltung) hat eigene Ansprechpersonen, die die Online-Formulare für die EMIL-Kursraumbestellung bearbeiten. Sie können diese Personen unter Angabe Ihres Lehrveranstaltungstitels, des Modulnamens bzw. Modulkürzels und Ihres Namenskürzels auch per EMail anschreiben. Die Kontaktdaten finden Sie in der Kopfzeile unter Hilfe -> Ansprechpersonen.
Weitere Möglichkeiten, sich Ihren Kursraum individuell einrichten zu lassen finden Sie hier im "Handbuch für Lehrende".

Videoclip: Kursraumbestellung (2 MB)


Aufgabe: Finden Sie Ihre persönliche Ansprechperson an Ihrer Fakultät bzw. Ihrem Department heraus.
Optionale Aufgabe: Bestellen Sie sich einen Kursraum für eine aktuell anstehende Veranstaltung von Ihnen.


5. Wie sieht mein neuer Kursraum aus?

Wenn Sie einen neuen Kursraum erhalten, dann sieht dieser standardmäßig wie folgt aus:

So ist Ihr neuer Kursraum aufgebaut.
Klicken Sie auf das Bild um eine größere Ansicht in einem neuen Browserfenster zu öffnen.

  • Es gibt hier ein Forum “Ankündigung, in das nur Sie als Lehrende hinein schreiben können. Ihre Einträge in dieses Forum werden automatisch an alle Kursteilnehmenden versendet.
  • Es gibt hier außerdem vorerst vier leere Themenabschnitte. Themenabschnitte - oder Themen - sind eine Art Ordner, über die Sie Ihre Lehrinhalte organisieren und strukturieren können.
  • Als Lehrende*r können Sie Ihren Kursraum einrichten und gestalten. Dafür haben Sie zwei Buttons oben links im Kopfmenü: "Kursmanagement" () und "Bearbeiten einschalten" ().

Zu Rollen und deren Berechtigungen in den Kursräumen:

In Ihrem eigenen Kursraum haben Sie die Rolle "lecturer" und besitzen damit dort Verwaltungs- und Gestaltungsrechte. Sie erkennen dies am schnellsten am zusätzlichen, grünen "Bearbeiten einschalten"-Knopf () in der Kopfzeile des Kursraums. In anderen Kursräumen haben Sie als Teilnehmende*r die Rolle "student" mit eingeschränkten Rechten; das "Kursmanagement" heisst dort lediglich "Dieser Kurs" ().

Wenn Sie oben rechts in der Kopfzeile auf Ihren Namen klicken und "Rolle wechseln..." auswählen, können Sie sich Ihren Raum aus der Sicht Ihrer Studierenden anschauen und teils auch ausprobieren.

Videoclip: Aufbau eines neuen Kursraums (3 MB)

Aufgabe: Schauen Sie sich an, wie für Sie als "lecturer" in Ihrem eigenen Raum Ihr Kursmanagement-Menü aussieht. Wechseln Sie nun über "Rolle wechseln..." in die Rolle "student" und schauen Sie sich Ihr Kursmanagement-Menü noch einmal aus Studierendensicht an.


6. Wie richte ich meinen Kursraum ein?

In den Kurseinstellungen beschreiben Sie Ihren Kurs so, wie er später im Dashboard-Kursverzeichnis dargestellt und von Studierenden gesucht und gefunden werden kann.

Um Ihre Kurseinstellungen anzupassen, klicken Sie in Ihrem Kursraum in der Kopfleiste links oben auf das "Kursmanagement"-Symbol () um in das Kursmanagement-Menü zu gelangen.


So sehen die Einstellungen Ihres Kursraumes aus.
Klicken Sie auf das Bild für eine vergrößerte Darstellung in einem separaten Browserfenster.

  1. Klicken Sie dort im Kursmanagement-Menü auf "Kurseinstellungen bearbeiten" (zweite Menüspalte von rechts). Es öffnet sich dann die Seite mit den Kurseinstellungen.
  2. Unter "Beschreibung" finden Sie dort die "Kursbeschreibung" ihres Kursraums, so, wie sie im Dashboard im Kursverzeichnis später zu lesen sein wird.
    Geben Sie dort eine kurze Beschreibung des Themas Ihres Kurses und Ihren Namen und evtl. die Namen weiterer Lehrender Ihrer Veranstaltung an. Ggf. können Sie hier noch das Lernziel und die Methodik hinzufügen.
    Ihr Kurs kann durch diese Angaben in der Kurssuche gefunden werden; wir empfehlen, Ihren Studierenden gleich die URL des Kursraums zuzumailen.
  3. Per Drag-and-Drop können Sie ggf. Ihrem Kursraum auch ein Kursbild geben, dass im Dashboard und in der Bannerleiste Ihres Kursraums sichtbar ist.
  4. Wenn Sie die voreingestellten Checkboxen () an den späteren Inhaltselementen ausstellen möchten, dann können Sie dies hier global über "Abschlussverfolgung" -> "nein" tun.
  5. Speichern Sie danach ganz unten auf der Seite mit "Speichern und anzeigen" Ihre Veränderungen ab.

Videoclip: Kurseinstellungen bearbeiten (3 MB)


Aufgabe: Suchen Sie in Ihrem eigenen Kursraum die Einstellmöglichkeit für Ihre Kursraumbeschreibung und ergänzen oder verändern Sie diese gegebenenfalls.


7. Wie organisiere ich die Inhalte meines Kursraums über "Themen"?

Themen - oder Themenabschnitte - sind eine Art Ordner mit blau unterlegten, weißen Überschriften, mit denen Sie die Inhalte Ihres Kursraums z.B. nach inhaltlichen Themen, nach Terminen, nach Funktion oder nach Arbeitsgruppen gliedern können.

Wenn Sie in Ihrem Kursraum den grünen “Bearbeiten”-Button () in der Kopfzeile anklicken, dann können Sie Themen bzw. Themenabschnitte hinzufügen, umbennen, hervorheben oder verschieben. Mit dem dann roten Button () können Sie anschließend das “Bearbeiten ausschalten”.


So bearbeiten Sie Themenabschnitte als Struktur für Ihre Kursinhalte.
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht in einem neuen Browserfenster zu öffnen.

  • Neue Themen können Sie erzeugen, indem Sie ganz nach unten unter alle Themen scrollen und “+Themen hinzufügen” anklicken. Es empfiehlt sich, das neue Thema sofort umzubenennen, da sonst evtl. durch eine Verschiebung der generierte Default-Name ("Thema x") eine doppelte Nummer annehmen kann.
  • Sie können die Themen umbenennen, indem Sie auf das Stiftsymbol () klicken, einen Text eingeben und [RETURN] drücken.
  • Sie können die Themen in der Reihenfolge verschieben, indem Sie sie mit dem Verschiebekreuz () nach oben oder unten ziehen. Ein Mausklick auf das Verschiebekreuz ermöglicht es auch, die gewünschte neue Position direkt einzugeben.
  • Über das “Bearbeiten”-Menü rechts in der Titelzeile des jeweiligen Themas lassen sich Themenabschnitte löschen, die sie nicht benötigen (Achtung: Es ist kein Wiederherstellen möglich!), oder Themen verbergen, so dass Ihre Studierenden die Themenabschnitte (noch) nicht sehen können.

Videoclip: Themenabschnitte bearbeiten (3 MB)

Aufgabe: Legen Sie einen neuen Themenabschnitt an, benennen Sie ihn um und verschieben Sie ihn an an die erste Stelle der Themenabschnitte.


8. Wie fülle ich Themenabschnitte mit Inhalten?

Materialien und Aktivitäten sind die eigentlichen Lern-Lehrinhalte Ihres Kursraums. Materialien umfassen Texte, Bilder, Videos, Links, Dateien etc., während Aktivitäten interaktive und kommunikative Elemente beinhalten wie z.B. Foren, Aufgaben, Abstimmungen, Wikis, Glossare etc.
In diesem Abschnitt zeigen wir Ihnen, wie Sie diese anlegen. Für eine genauere Beschreibung der jeweiligen Einstellungen und für Tipps zum didaktischen Einsatz schauen Sie bitte z.B. im Handbuch für Lehrende nach.

Um einem Thema ein Material oder eine Aktivität hinzufügen, klicken Sie zuerst in Ihrem Kursraum den grünen “Bearbeiten”-Button () an um in den "Bearbeiten"-Modus zu wechseln. Wie üblich können Sie danach mit dem roten Button () anschließend das “Bearbeiten ausschalten”.

   

Kursinhalte hinzufügen

   

Das Menü für "Materialien und Aktivitäten anlegen"
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht in einem neuen Browserfenster zu öffnen.

  1. Klicken Sie im jeweiligen Abschnitt auf "+Material oder Aktivität anlegen". Im folgenden Menü erhalten Sie bei der Auswahl einen kurzen Hilfetext über die Art des Inhaltelements und einen Link () auf eine umfangreiche Dokumentation bei doc.moodle.org.
  2. Wählen Sie ein gewünschtes Element aus dem Menü aus. Sie gelangen dann in die Einstellungen des Elements.
  3. Wenn Sie die Einstellungen ausgefüllt haben - meist reichen, trotz einer Vielzahl an Einstellmöglichkeiten nur wenige Felder - speichern Sie sie ganz am Ende der Seite mit ab.
  4. Ihr gewähltes Element erscheint nun im Kursraum.

Jedes Inhaltselement hat rechts in seiner Zeile im "Bearbeiten"-Menü einen wichtigen Menüpunkt "Einstellungen" (/).
Über diese "Einstellungen" können Sie jedes Element jederzeit wieder bearbeiten und verändern!

Beginnen Sie am besten mit diesen drei Materialien:

  • "Textfeld" für kurze Texte, die im Kursraum sichtbar sind - gut geeignet für Erläuterungen und Strukturierungen, aber auch als schnelle Medienablage für Bilder und Videos;
  • "Textseite" für längere Texte, die durch Anklicken geöffnet werden;
  • "Datei" für beliebige Dateitypen wie z.B. PDFs, größere Bilder, Videos etc. (s. übernächstes Kapitel).

Videoclip: Inhalte einfügen (4 MB)

Aufgabe: Fügen Sie Ihrem Kursraum ein Arbeitsmaterial "Textfeld" hinzu und schreiben Sie einen kurzen Text hinein.


9. Wie binde ich Bilder und Videos in Texte ein?

Sie können in den Einstellungen von Materialien und Aktivitäten in den Beschreibungen und in den Texten von "Textfelder" und "Textseiten" Bilder und Videos einfügen.
Schalten Sie über den grünen “Bearbeiten”-Button () in den Bearbeiten-Modus, wählen Sie ein Textfeld oder eine Textseite aus und wählen Sie rechts in der Zeile im "Bearbeiten"-Menü die "Einstellungen" aus. Wählen Sie dann einen Text aus (z.B. Seiteninhalt oder Beschreibung), den Sie bearbeiten möchten.

Im Texteditor sieht das während der Bearbeitung dann so aus:




Zwei Arten, Bilder in Texte einzufügen: Per Drag-and-Drop oder per Dateiuploaddialog
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht in einem neuen Browserfenster zu öffnen.

  • Sie können im Texteditor Bilder bzw. Fotos (Format jpg, png, gif, bmp, svg) am einfachsten per Drag-&-Drop in Ihre Texte ziehen; Klicken Sie im Text auf die Stelle, an der das Bild erscheinen soll und ziehen Sie es dann in das Texteditorfenster. Mit einem Klick auf das Bild im Texteditorfenster und danach auf das Bildbearbeitungssymbol () können Sie im nachhinein die Größe des Bildes anpassen.
  • Sie können Bilder bzw. Fotos auch per Dateidialogfenster aus einem Verzeichnis auf Ihrem Rechner hochladen. Klicken Sie dazu im Texteditor an die gewünschte Stelle im Text und dann auf das Bildbearbeitungssymbol ().

  • Sie können im Texteditor Videos mit dem Videobearbeitungssymbol () direkt in den Text einfügen. Bei der späteren Ansicht aus dem Kursraum wird an der Stelle das entsprechende Video angezeigt. Achten Sie ggf. darauf, sehr große Videos (>100 MB) vorher mit einem Tool wie Handbrake zu komprimieren.
    Youtube-Videos und in EMIL hochgeladene Videos werden durch eine Verlinkung in der Ansicht später dort direkt angezeigt.

Speichern Sie die Veränderungen am Ende ganz unten in den Einstellungen ab.

Videoclip: Bilder in Texte einbetten per Drag-and-Drop (3 MB)



Aufgabe: Fügen Sie dem eben angelegten "Textfeld" ein auf angemessene Größe skaliertes Bild hinzu.


10. Wie füge ich meinem Kursraum weitere Dateitypen hinzu?

Sie können in Ihren Kursraum jede beliebige Dateiart (oder über "Verzeichnis" auch ganze Ordner mit Dateien) hochladen, damit Ihre Studierenden diese herunterladen oder bei Videos und Bildern auch Online in EMIL anschauen können.

Gehen Sie in den "Bearbeiten"-Modus () und suchen Sie sich einen Themenabschnitt aus, dem Sie eine Datei hinzufügen wollen. Klicken Sie auf "+ Material oder Aktivität anlegen" und wählen Sie "Datei" () unter "Arbeitsmaterialien") aus; sie müssen dafür ggf. im Menü ganz nach unten scrollen. Sie gelangen damit in die Einstellungen der "Datei".



Einstellungen, um eine "Datei" hochzuladen
Klicken Sie auf das Bild um eine größere Ansicht in einem neuen Browserfenster zu öffnen.

  1.  Für die einfachste Möglichkeit ziehen Sie eine gewünschte Datei per Drag-and-Drop einfach in das "Datei auswählen"-Fenster (das mit dem gelben Ordner).
    Alternativ dazu erhalten Sie einen Upload-Dialog, wenn Sie auf das "Papier"-Symbol () links oben in der Menüzeile klicken.

  2. Speichern Sie danach Ihre Veränderungen ab.

Wenn Sie die Datei oder deren Beschreibung später ändern, ergänzen, löschen oder austauschen möchten, dann können Sie dies jederzeit tun im "Bearbeiten"-Modus (), durch Klick auf "Bearbeiten"->"Einstellungen" (/) an der Zeile der "Datei".

Eine Bilddatei (.jpg, .png, .svg) oder ein Video (.mp4, .mov) wird üblicherweise nach Klick auf die "Datei" in EMIL selbst angezeigt (abhängig vom Endgerät). PDF-Dateien, Word-Dateien etc. werden auf den Rechner heruntergeladen und erfordern entsprechende Software, um dargestellt zu werden; für PDF-Dateien steht seit März 2021 die Aktivität "PDF Annotation" zur Verfügung, um PDFs darstellen zu lassen.

Stellen Sie ggf. sicher, dass herunterladbare Dateien in einem Format vorliegen, das Ihre Studierenden öffnen können.

Urheberrechtliche Hinweise hinzufügen

Sollte es sich bei Ihrer Datei um eine urheberrechtlich geschützte Datei handeln, empfiehlt sich die Einstellung der Lizenz und der Hinweis an Ihre Studierenden, die Datei nicht weiter zu verbreiten.

Rechte klären und Datei ggf. Löschen
Klicken Sie auf das Bild um eine größere Ansicht in einem neuen Browserfenster zu öffnen.

Achtung: Klicken Sie auf das Dateisymbol, um die Autorenschaft und die Lizenzbedingungen des Materials korrekt anzugeben. Voreingestellt ist als Autor/Rechteinhaber der Eigentümer des Kursraums.


Videoclip: Datei einbetten (4 MB)

Aufgabe: Fügen Sie einem Themenabschnitt eine PDF-Datei hinzu und stellen Sie diese mit einer kurzen Beschreibung in Ihrem Kursraum dar.


11. Wie können sich Studierende in meinen Kursraum einschreiben?

Studierende werden sich üblicherweise einmalig mit einem Passwort, einem sogenannten "Einschreibeschlüssel" in Ihren Kursraum einschreiben; zusätzlich brauchen die Studierenden dazu vorher die URL oder einen für die "Kurssuche" geeigneten eindeutigen Titel Ihres Kursraums.
Nach der Selbsteinschreibung tauchen die Studierenden unter "Teilnehmer/innen" auf (s. nächster Abschnitt).

Um Ihren Kurs zur Selbsteinschreibung mit Passwort freizugeben, klicken Sie in Ihrem Kursraum links oben in der Kopfleiste auf das "Kursmanagement"-Symbol () um in das das Kursmanagement-Menü zu gelangen. Klicken Sie dort auf "Einschreibemethoden" (rechte Menüspalte).



Ansicht der Einschreibemethoden-Auswahl
Klicken Sie auf das Bild um eine größere Ansicht in einem neuen Browserfenster zu öffnen.

Wir gehen im Folgenden auf die Methode ein, mit der sich Studierende selbst in Ihren Kursraum einschreiben können.

  1. Gehen Sie zu “Selbsteinschreibung (Student)” und aktivieren Sie dort das “Auge”-Symbol (), um die Selbsteinschreibung sichtbar für Ihre Studierenden zu machen.

    ACHTUNG!
    Wenn Sie nach einer Einschreibephase das "Auge" wieder deaktivieren sollten, deaktivieren Sie auch die Einschreibungen aller Studierenden, die sich bis dahin mit dieser Methode eingeschrieben haben.
    Deren Status wird dann auf "Nicht aktuell" gesetzt
    .
    Für eine einfache Unterbindung der "Selbsteinschreibung (student)" nutzen Sie bitte die Einstellung "Einschreibungsende" oder die Einstellung "Selbsteinschreibung erlauben" -> "Nein".

  2. Wählen Sie das "Zahnrad"-Symbol () um in die Selbsteinschreibungs-Einstellungen zu kommen.



Ansicht der Selbsteinschreibungs-Einstellungen
Klicken Sie auf das Bild um eine größere Ansicht in einem neuen Browserfenster zu öffnen.

  1. Geben Sie in der "Selbsteinschreibung" dort unter "Einschreibeschlüssel" () ein Passwort ein, mit dem sich Ihre Studierenden im Kursraum einschreiben können.
    Wenn Sie hier ein leeres Feld eingeben, kann sich jede*r EMIL-Nutzer*in ohne Passwort in Ihren Kursraum einschreiben.
  2. Speichern Sie Ihre Einstellungen ab.

Ihre Studierenden erhalten dann beim ersten Besuch Ihres Kursraum folgendes Optionsmenü, in der sie sich einmalig für den einschreiben können:



Ansicht der Selbsteinschreibung aus Studierendensicht
Klicken Sie auf das Bild um eine größere Ansicht in einem neuen Browserfenster zu öffnen.



Studierende aktiv in den Raum einschreiben (Ohne Einschreibeschlüssel)

Es gibt die Möglichkeit, Studierende aktiv in Ihren Kursraum einzuschreiben. Dies kann sinnvoll sein, wenn Sie aus Sicherheitsgründen keinen Einschreibeschlüssel vergeben wollen oder Teilnehmende gleich z.B. die Rolle als "lecturer_2" (Mitlehrende) zugewiesen bekommen sollen.



Ansicht der Einschreibung von Studierenden durch die/den Lehrenden
Klicken Sie auf das Bild um eine größere Ansicht in einem neuen Browserfenster zu öffnen.

  1. Klicken Sie im linken Seitenmenü auf "Teilnehmer/Innen" und auf der folgenden Seite rechtsoben auf "Nutzer/Innen einschreiben".
  2. Im sich öffnenden Menüfenster geben Sie im Feld "Nutzer/Innen auswählen" den Namen oder Namensbestandtteil der gewüschten Person ein. Sofern diese Person schon einmal in EMIL eingeloggt war, wird Ihnen dann die entsprechende Person vorgeschlagen. Wählen Sie diese durch Klick aus.
  3. Stellen Sie ggf. die gewünschte Rolle im Kursraum um, falls die Person keine reguläre Rolle als "student"/Teilnehmende*r haben soll.
  4. Bestätigen Sie Ihre Wahl unten im Fenster mit "Nutzer/innen einschreiben".


Videoclip: Studierende in den Kursraum einladen (3 MB)

Aufgabe 1: Öffnen Sie Ihren Raum für Studierende, indem Sie als Einschreibemethode die Selbsteinschreibung wählen und ein Passwort (Einschreibeschlüssel) vergeben.
Aufgabe 2: Schreiben Sie aktiv die Teststudentin "Greta Test" in Ihren Kursraum ein.

Weitere Informationen zur Einschreibung, z.B. wie Sie Studierende blockieren können, erhalten Sie hier im "Handbuch für Lehrende".

12. Wie verwalte ich meine Kursteilnehmenden?

Über "Teilnehmer/innen" im linken Seitenmenü erhalten Sie eine Übersicht über Ihre in den Kursraum eingeschriebenen Studierenden. Sie können dort außerdem individuell oder an eine Auswahl an Teilnehmenden Mail-Mitteilungen versenden oder eine Teilnehmendenliste erstellen und in verschiedenen Formaten herunterladen und ggf. ausdrucken.

Suchen Sie Ihren Kursraum auf und klicken Sie im linken Seitenmenü auf "Teilnehmer/innen":



Tabellarischen Darstellung der "Teilnehmer/innen"-Liste: Mitteilungen versenden und Liste ausdrucken
Klicken Sie auf das Bild um eine größere Ansicht in einem neuen Browserfenster zu öffnen.

Achtung: Eventuell müssen Sie das linke Seitenmenü einklappen ( ganz links oben), um die Inhalte der Tabelle besser anzeigen zu können.

  • Sie können über die Tabelle persönliche oder globale EMails über EMIL an Ihre Teilnehmenden versenden lassen.
  • Das Herunterladen und Ausdrucken von Teilnehmendenlisten in verschiedenen Formaten - z.B. als ausdruckbares PDF - ist möglich.
  • Über “Letzter Zugriff im Kurs” können Sie feststellen, ob und wann Studierende das letzte mal im Kursraum aktiv waren.

Über den Button "Nutzer/innen einschreiben" über der Tabelle können Sie weiterhin einzelne EMIL-Nutzende aktiv in Ihren Kurs einschreiben.

Videoclip: Kursteilnehmende verwalten (3 MB)


Aufgabe: Laden Sie Ihre Kursteilnehmenden (in diesem Fall vermutlich erst einmal nur Sie selbst) als Tabelle im PDF-Format auf Ihren Rechner herunter.


13. Wo finde ich Hilfe, Unterstützung und Anregungen?

Schnelle Hilfe


Eigene Recherche per Suchmaschine

Wenn sich bei Ihnen irgendwelche Fragen zu EMIL auftun, dann können Sie selbstständig nach Antworten suchen, indem Sie in einer Suchmaschine “moodle” und entsprechende Schlagworte zu ihrer Frage eingeben.

Infos und Hilfe in EMIL
Blaue Fragezeichen-Symbole () oder Informations-Symbole () geben Ihnen weitere Hinweise zu der jeweiligen Funktion - klicken Sie 'drauf! In der Fußzeile jeder Seite gibt es außerdem eine kontextabhängige .

Tipps und Tutorials


Sammlung mit szenarienbasierten Tipps und Impulsen zu EMIL-Aktivitäten
Im Kursraum "Digitales Lernen und Lehren" finden Sie diese über ein Glossar organisierte und durchsuchbare Sammlung an 50+ kleinen Ideen, die Sie ggf. für Ihre eigene Lehre verwenden können.

Anregungen und Informationen in der EMIL Online-Hilfe im "Handbuch für Lehrende"
Spezifische Hilfe zu EMIL und Ideen für den didaktischen Einsatz können Sie in der im Aufbau befindlichen Online-Hilfe, dem “Handbuch für Lehrende”, finden.

Offizielles Handbuch mit Videotutorials für alle Moodle-Funktionen
Unter https://docs.moodle.org↗ bzw. Deutsch unter https://docs.moodle.org/39/de/Hauptseite↗ ist Moodle in allen Funktionen mit Videos, Hinweisen, Einsatzszenarien und didaktischen Tipps umfangreich dokumentiert.

Persönliche Unterstützung und Austausch


Ansprechpersonen an Ihrer Fakultät bzw. Ihrem Department

Bei fach- oder fakultätspezifischen Fragen haben Sie die Möglichkeit, sich an eine Ansprechperson Ihrer Fakultät zu wenden. Diese finden Sie in der Hilfefunktion von EMIL unter “Ansprechpartner*innen”. Diese Ansprechpersonen richten Ihnen auch - per Formular oder per Mail-Anfrage - neue Kursräume in EMIL ein.

Offener Kursraum für Neuberufene und Lehrende, die ihre Präsenzveranstaltungen digital unterstützen möchten
(oder wegen Covid müssen...)
Der Kursraum "Digitales Lernen und Lehren" richtet sich direkt an Sie als Lehrende der HAW und hält viele Informationen bereit betreffs digitaler Lehre (z.B. Workshopangebote) und nützlicher Software an der Hochschule (z.B. zu MS Teams oder Zoom).
Wenn Sie eine Frage zu EMIL oder zur digitalen Lehre haben, von der Sie meinen, dass diese von KollegInnen beantwortet werden kann; oder dass die Antwort auf ihre Frage auch Ihren Kolleginnen und Kollegen nützen könnte, dann schreiben Sie diese Frage in das Forum für Themen rund um EMIL.

Vernetzen Sie sich!
Sie haben mit Sicherheit Kolleg*innen an Ihrer Fakultät oder Ihrem Department, die fachdidaktisch und technisch vor ähnlichen Aufgaben und Herausforderungen stehen wie Sie selbst. Fragen Sie nach Erfahrungen, Tipps und Strategien und tauschen Sie sich aus!